Artikel

Vorbereitung fürs Longieren

Ich möchte hier darüber schreiben, wie man Pferde auf das Longieren vorbereitet. Man könnte dazu auch sagen, „welche Bausteine brauche ich, damit ich ein Pferd sinnvoll longieren kann“.Das Bild von den „Bausteinen“ finde ich sehr hilfreich: Viele Lektionen, die wir mit Pferden trainieren, lassen sich nämlich in einzelne Teile („Bausteine“) zerlegen. Erkenne ich, welcher Teil der Lektion noch mangelhaft ist (das ist für Ungeübte am Anfang oft schwierig), wird das Training viel spezifischer und effizienter. Somit erarbeite ich mit dem Pferd eine Reihe von „Bausteinen“, die zu unterschiedlichen Lektionen zusammengefügt oder kombiniert werden können.Der Anlass für meinen Artikel ist, dass …

Weiterlesen

Sitzschulung – Anregungen für Reitlehrer

Der folgende Artikel ist für Reitlehrer der Ecole de Légèreté gedacht. Als Sporttherapeut habe ich einen sehr engen Zugang zum Thema "Bewegungslernen". In den vielen Jahren der Beschäftigung mit der "Schulung von Reitern" ist zusätzlich Einiges an Wissen angewachsen. Ich möchte daher Teile meiner Erfahrung zu diesem Thema vermitteln und freue mich, wenn die Leser Anregungen für die eigene Unterrichtspraxis finden können. Ich freue mich in jedem Fall auf eure Reaktionen dazu! Wer den Artikel lesen möchte, sendet bitte eine Nachricht per email. Auf Anfrage sende ich den Artikel gerne zu!

Weiterlesen

Equus Beziehungstraining und Körpersprache Aktuell

Ein Trainingskonzept für eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Pferden Jeder, der mit Pferden zu tun hat, sollte „Horsemanship“ erlernen, egal in welcher Disziplin er/sie tätig ist. Immer wieder zeigt sich in meiner Unterrichtspraxis, dass SchülerInnen mit ihren Pferden erst dann zufriedenstellende Fortschritte machen, wenn sie eine „gute Beziehung“ zu ihrem Partner erarbeitet haben. Erst danach ist ein vertiefendes Training der Pferde überhaupt sinnvoll. ReiterInnen, die die Prinzipien des Horsemanship nicht kennen und anwenden können,  haben meist deutlich mehr Probleme, Pferde zu trainieren und zu erziehen - das ist es nämlich, was ein guter Reiter und Horseman können sollte. In den letzten Jahren ist …

Weiterlesen

Verhaltens­forschung und Pferde­training

Wie lernen Pferde? Im folgenden Artikel möchte ich den Lesern ein paar grundlegende Erkenntnisse aus der Verhaltensforschung vermitteln und überprüfen, wie weit sich die Trainingsmethoden im Dressurreitsport an diesen Grundlagen orientieren. Die Verhaltensforschung ist ein Teilgebiet der Biologie und liefert bereits seit vielen Jahrzehnten interessante Ergebnisse durch das systematische Beobachten von Menschen und Tieren. Das Verhalten in der natürlichen Umgebung oder in speziellen (Test-)Situationen aber auch die Frage, „wie können Tiere lernen?“ war immer wieder Gegenstand der Untersuchungen. Unterschiedliche Theorien über das Lernen haben sich in den vergangenen 100 Jahren daraus entwickelt. Der „bekannteste“ Forscher auf diesem Gebiet ist sicherlich der russische Physiologe Petrowitsch Pawlow, …

Weiterlesen

Winterzeit gut genützt

Jetzt kommt lamgsam die Zeit, wo es für viele ReiterInnen, die keine Halle benützen können, mühsamer wird, ihre Pferde zu bewegen. Es wird schon zeitiger finster, und die Böden im Freien sind oft gefroren und machen ein regelmäßiges Training schwierig. Trotzdem sollte man auch diese Jahreszeit nutzen, um ein wenig Gymnastik für Mensch & Pferd zu machen. Übungen vom Boden aus, sind dafür ideal. Führübungen im Schritt aber auch im Trab schulen das Zusammenspiel zwischen den Partnern. Entweder in der Position "Mensch vor Pferd" oder auch "Schulter an Schulter" wird geübt. Voraussetzung dafür ist allerdings eine klare Aufgabenverteilung bei der Frage, wer führt wen! Wer …

Weiterlesen

Haltungserziehung – auch für Pferde

Dieser Artikel ist im Mitteilungsheft des Öst. Kuratoriums für Therapeutisches Reiten, Ausgabe 2006/2 erschienen. Erwartungen an das Pferd Bei Haltungsschulung denken wir wahrscheinlich an bestimmte Übungen um die Körperhaltung von Menschen zu verbessern. Dass auch Reitpferde eine spezielle „Gymnastik“ brauchen um ihre Aufgabe – nämlich den Menschen zu tragen – erfüllen zu können, sollte ebenso selbstverständlich sein. Wer mit Pferden in der Therapie arbeitet, hat bestimmte Erwartungen an seinen 4-beinigen Partner. Zum einen sind es die Sensibilität und das Wahrnehmungsvermögen des Pferdes, die einen unschätzbaren Beitrag zum Erfolg der Therapie leisten. Das vorurteilsfreie Annehmen des Menschen, die Fähigkeit auf feine körpersprachliche Signale …

Weiterlesen